Projekt “Wahlmob2014″

Das Projekt "Wahlmob" war eine Gemeinschaftsaktion von medien+bildung.com mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz zur Kommunalwahl und zur parallel stattfindenden Europawahl am 25. Mai 2014. Im Rahmen eines Wettbewerbs waren Jugendgruppen aufgerufen, kreative Flashmob- und Smart Mob-Aktionen zu den Wahlen durchzuführen:

  • "Wer hat die pfiffigste Idee zur WAHL 2014 am 25. Mai 2014 und kommt auf die meisten Klicks?
  • Mit welcher guten Aktion könnt ihr Andere anstecken zur Wahl zu gehen?"

Die Ausschreibung richtete sich an Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren. Die teilnehmenden Gruppen hatten die Aufgabe, bis zum zum 15. Mai 2014 öffentlich einen Flashmob durchzuführen, davon ein Foto zu machen oder auch ein kurzes Video von maximal 1 Minute Länge und die "Medienbeweise"  anschließend auf die Projektwebsite http://wahlmob.bildungsblogs.net  hochzuladen.

Die Beiträge wurden auf einer Rheinland-Pfalz-Karte eingetragen und waren dort ab 19. Mai 2014 sichtbar. Vom 19. bis zum 22. Mai 2014 konnte online abgestimmt werden: Welches ist das beste Foto bzw. der beste Clip? Die Gewinnergruppe "Youth Voice" aus Sinzig konnte am 25. Mai im Wahlstudio des SWR Fernsehen in Mainz die Wahlsendung live erleben.

Das Kooperationsprojekt "Wahlmob" von medien+bildung.com und der Landeszentrale für politische Bildung erbrachte im Sinne des Konzepts fantasievolle, kreative, jugendgerechte "Wahlaufrufe" und soll im Vorfeld künftiger Wahlen eine Neuauflage erfahren.

Was ist ein Flashmob?

„Der Begriff Flashmob (englisch: Flash mob; flash = Blitz; mob [von mobilis beweglich] = aufgewiegelte Volksmenge, Pöbel) bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun. Flashmobs gelten als spezielle Ausprägungsformen der virtuellen Gesellschaft, die neue Medien wie Mobiltelefone und Internet benutzt, um kollektive direkte Aktionen zu organisieren.

Obwohl die Ursprungsidee unpolitisch war, gibt es mittlerweile auch als Flashmob bezeichnete Aktionen mit politischem oder wirtschaftlichem Hintergrund. Für solche zielgerichtete Aktionen wird oft die Bezeichnung „Smart Mob“ verwendet.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Flashmob).

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat umfangreiches Informationsmaterial zum Thema „Flashmob in der politischen Bildung“ entwickelt: http://www.bpb.de/lernen/unterrichten/grafstat/147333/mj-02-06-wahlflashmob-planen-und-durchfuehren