Meine Freunde (er)kennen mich ...

Eine Aktion von medien+bildung.com mit Schülerinnen und Schülern zum Safer Internet Day 2013.

Rabanus-Maurus-Gymnasium und Gymnasium Gonsenheim, Mainz

Meine Freunde erkennen mich, weil ...

Foto 1: „meine menschliche Hülle mein wahres Gesicht verbirgt und meine Freunde wissen was für ein großer Zauberer ich wirklich bin “
Foto 2: „ich mich zuerst ohne Bild eingestellt habe und schon alle Kontakte habe und ich auf diesem Bild nur schwer zu erkennen bin.“
Foto 3: „meine Freunde mich ohnehin finden und ich die Facebook Gesichtserkennung nicht unterstütze.“
Foto 4: „wer mich kennt schon erkennen kann, dass ich es bin.“
Foto 5: „Weil es die Traurigkeit in mir zum Ausdruck bringt, ohne Fremden direkt zu zeigen wer ich bin.“
Foto 6: „ich Bildbearbeitung mag und mein Gesicht lieber verzerrt ins Netz stelle als gut erkennbar.“
Foto 7: „Ich mag kein Facebook und deshalb würde ich wenn, so ein Bild von mir reinstellen“
Foto 8: „finde blau gut. Ich mag blau. Und meine Freunde erkennen mich. Du aber nicht“
Foto 9: „das schönste an mir mein Hinterkopf ist. Man beachte diese geschwungene Form. Ist sie nicht makellos. Nein im Ernst, ich gebe doch keinem Multikonzern die Bildrechte an meinen Bildern.“
Foto 10: „man mich schon erkennt aber eben nicht komplett.“
Foto 11: „ich immer Spass mache und dieses Bild zu mir passt..“
Foto 12: „ich meinen Facebook Account aufgelöst habe, nachdem mir zu viele Perverse geschrieben haben. Vielleicht hätte ich von Anfang an so ein Bild nehmen sollen, was nicht viel aussagt, außer dass ich ein Mädchen bin, aber für meine Freunde zu erkennen wäre“
Foto 13: „man mich darauf nicht direkt erkennt und alle meine Freunde meinen Account auch ohne klares Profilbild erkennen. Und wem sollte dieser schöne Mund sonst gehören?“
Foto 14: „Gegenlicht, verdecktes Gesicht, aber Haare und Brille verraten meinen Freunden, dass sie richtig sind.“
Foto 15: „in meinen Kontakten eigentlich keiner mehr fehlt und Leute die ich neu kennenlerne meistens direkt adde. Zudem verrät es nicht zu viel von mir aber auch nicht zu wenig.“

Realschule plus Oppenheim

Foto 1: „Rot ist meine Lieblingsfarbe. Mehr muss nicht.“
Foto 2: „Cool – auch ohne Gesicht!“
Foto 3: „Photoshop ist ein guter Freund von mir!“
Foto 4: „Mein Profilfoto ist nix für fremde Leute. Wer mich nicht gut kennt, muss auch nicht alles wissen!“
Foto 5: „Witzige Fotos müssen nicht so viel von mir zeigen. Außerdem macht Bildbearbeitung viel Spaß!“
Foto 6: „Ich fühle mich sicherer, wenn weniger Daten im Netz zu finden sind.“
Foto 7: „Mein Profilbild zeigt nur einen kleinen Auschnitt von mir… der Rest ist geheim.“
Foto 8: „Weniger ist mehr – besonders bei persönlichen Daten“
Foto 9: „Vom BadHairDay sieht niemand was!!“
Foto 10: „Ich spiele nicht mit meinen Daten“

Nelly-Sachs-IGS, Worms

Foto 1: Ich achte darauf, dass ich keine Apps, Spiele oder Videos mit Virus runterlade. Ich achte darauf, dass ich mein Passwort nur an die weitergebe, denen ich wirklich vertrauen kann, wie zum Beispiel meiner Familie.
Foto 2: Meiner Meinung nach sollte man niemals persönliche Fotos ins Internet stellen. Ich finde es falsch, wenn man über andere Menschen gemeine Sachen veröffentlicht. Ich fände es falsch, wenn facebook weiterhin so öffentlich bleibt.
Foto 3: Ich finde es falsch, wenn man private oder intime Dinge im Internet öffentlich macht. Meiner Meinung nach sind Internetseiten wie facebook usw. Seiten, die keiner braucht. Ich achte darauf, dass ich immer aufpasse, wo ich klicke oder auf welche Seiten ich gehe.
Foto 4: Meiner Meinung nach sollte man niemals im Internet mobben. Ich will nicht gemobbt werden. Ich achte darauf, dass meine Webcam immer abgedeckt ist.
Foto 5: Ich achte darauf, dass ich keine Adresse von mir öffentlich ins Internet stelle. Meiner Meinung nach sollte man keine Fotos ins Internet stellen, auf denen man sofort zu erkennen ist.
Foto 6: Ich finde es falsch, Leute im Internet zu mobben oder zu stalken. Facebook sollte verboten werden, weil man da unerkannt mobben kann.
Foto 7: Ich will nicht, dass Lügen über mich oder andere im Netz erzählt werden. Ich finde es falsch, wenn man ohne zu fragen, Bilder über andere ins Internet stellt. Meiner Meinung nach sollte man niemals persönliche Dinge auf Internetseiten veröffentlichen.
Foto 8: Ich will nicht hacken. Ich finde es falsch, wenn jemand hackt. Meiner Meinung nach ist das Internet cool, aber auch böse. Ich achte darauf, dass meine Kamera immer zugeklappt ist.
Foto 9: Ich will nie meine Adresse im Internet oder in sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel auf facebook, öffentlich bekannt geben.
Foto 10: Ich will keine Fotos von mir ins Internet stellen, auf denen ich erkannt werde.
Foto 11: Ich will keine privaten Sachen, wie zum Beispiel Fotos oder meine Adresse ins Internet stellen. Ich chatte nur mit Freunden oder jemanden, den ich persönlich kenne.
Foto 12: Auf jeden Fall will ich nicht meine Daten, wie zum Beispiel meine Adresse oder meine Telefonnummer, an andere Leute weitergeben, die ich nicht kenne. Auch wenn ich mit meinen Freunden chatte, gebe ich keine Telefonnummern oder Treffpunkte öffentlich im Chat an.
Foto 13: Ich finde es falsch, wenn Bilder oder Videos von mir oder anderen Leuten unerlaubt eingestellt werden. Ich achte darauf, dass ich von mir oder anderen Leuten keine privaten Dinge einstelle.
Foto 14: Ich will nicht, dass irgendwelche Leute ungefragt Fotos von mir ins Netz stellen.
 

Und noch mal Nelly-Sachs-IGS, Worms

Foto 1: Damit man nicht gestalkt wird und Vergewaltiger einen nicht erkennen.
Foto 2: Damit man von fremden Leuten nicht erkannt wird und somit nicht gestalkt werden kann.
Foto 3: Damit die, die was gegen mich haben oder mir etwas antun wollen, nicht sofort meinen Namen, Adresse oder andere Infos über mich herausfinden können.
Foto 4: Damit man mich nicht durch spezielle Software erkennen kann.
Foto 5: Es ist wichtig, dass man im Internet nicht genau (nur für Freunde) erkennbar ist, weil jeder einen erkennen und zu Sachen benutzen würde, die man nicht will.
Foto 6: Man sollte nicht so erkennbare Bilder machen, weil es Gesichtserkennungssoftware gibt, die ganz schnelle das ganze Internet nach ähnlichen Bildern durchsucht.
Foto 7: Erstens, weil ich nicht weiß, was man mit den Bildern macht. Zweitens, weil man meine persönlichen Dinge herausfinden könnte, denn man kann und man weiß nicht, wer was damit macht (z.B. im Internet eingeben)
Foto 8: Wenn man zu jung ist, kann man auch angezeigt werden.
 
 

Bertha-von-Suttner-IGS, Kaiserslautern

Foto 1: „Zeig nie dein Gesicht –bleib geheim wie 007!“
Foto 2: „So sehe ich aus auf der Flucht vor Internetmobbing“
Foto 3: „Wer ist das, sollt ihr euch fragen!“
Foto 4: „Auch ein verdecktes Gesicht kann entzücken.“
Foto 5: „Zeig nie dein schönes Gesicht für alle ;)“
Foto 6: „Peace, Leute!“
Foto 7: „Ich hab den move“
Foto 8: Ich sehe dich, siehst du mich?
Foto 9: „Ich bin in real eine Orange, und du?“
Foto 10: „Undercover ist immer noch am Besten!“
Foto 11: „Ich bin der mit der Kamera am Auge, so erkennen mich nur meine Freunde.“
Foto 12: „Das bin nicht ich!“
Foto 13: „Du erkennst mich net!“
Foto 14: „Es kommt nur auf die inneren Werte an!“
Foto 15: „Wer mich kennt, kennt mich eben“

Schlossschule, Ludwigshafen-Oggersheim

Realschule plus Römerberg

Foto 1: „Meine Freunde im echten Leben sind mir wichtiger.“
Foto 2: „Glaube nicht alles was im Internet steht!“
Foto 3: „Erkennt ihr mich? Wenn nicht, bin ich zu gut versteckt!“
Foto 4: „Das Internet bietet vieles, aber nicht genug Sicherheit!“
Foto 5: „Meine Freunde erkennen mich!“
Foto 6: „Sehe ich so aus, oder ist es ein Fake?“
Foto 7: „Lol, ich bin so geheim“
Foto 8: „Das Internet ist nicht immer so sicher, wie man glaubt!“