11.2.2014 Safer Internet Day - "Gemeinsam für ein besseres Internet“

Am 11. Februar 2014 war wieder Safer Internet Day. Unter dem Motto "Gemeinsam für ein besseres Internet" ("Let's create a better internet together") bündelte die Initiative der Europäischen Kommission weltweit Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema "Sicherheit im Netz". Wie bereits in den Vorjahren beteiligte sich das medienpädagogische Team von medien+bildung.com mit einer Gemeinschaftsaktion: Schulklassen und AGs in ganz Rheinland-Pfalz produzierten Videotrailer zu unterschiedlichen typischen Web-Problemen und stellten Lösungen vor. An der Aktion nahmen die folgenden Schulen teil: Friedrich Spee Gymnasium Trier, Gymnasium Konz, Nelly-Sachs-IGS Worms, IGS Bertha von Suttner Kaiserslautern.

Gesichtserkennung kurz erklärt

Zum Safer Internet Day 2014 erarbeitete die Medien-AG der IGS Oppenheim eine Präsentation zum Thema Gesichtserkennung.

Die Schüler und Schülerinnen der IGS Oppenheim beschäftigen sich zum Safer Internet Day am 11. Februar 2014 in der Medien-AG mit dem Thema „Gesichtserkennung“. Diese AG-Einheit steht unter dem diesjährigen Motto des Safer Internet Days "Gemeinsam für ein besseres Internet" und beschäftigt sich mit einem speziellen Aspekt des Datenschutzes.

Im Vordergrund steht dabei, die Schüler und Schülerinnen für Sicherheitseinstellungen auf sozialen Netzwerken (wie Facebook, Twitter u.a.) zu sensibilisieren und offen zu legen, was mit den veröffentlichten Daten (Texten, Bildern und Videos) passiert und wer Zugriff auf diese hat.

Als praktischen Bezug haben die Referentinnen Maresa Getto und Irma Podzic von medien+bildung.com mit den Schülern und Schülerinnen ein Fotoexperiment durchgeführt: Die AG-Teilnehmer/innen verändern ihre eigenen Porträtfotos soweit, dass das Tastenfeld eines Smartphones durch die manipulierten Bilder nicht mehr entsperrt werden kann - auf diese Weise wird also die Gesichtserkennung des Smartphones überlistet. Die detaillierte Vorgehensweise dieser Einheit wurde in einer Präsentation dokumentiert. Inspiriert wurde das Projekt von dem amerikanischen Kunststudenten Adam Harvey ("CV-Dazzle").