Gib mir 5: Team Kaiserdom-App

Foto: MRN

Die Speyerer Schüler vom „Team Kaiserdom-App“ standen im Herbst fünf Mal auf dem Siegertreppchen. Den Rest der Zeit arbeiten sie an neuen Projekten.

In einjähriger Arbeit hatten Fabian Kögel, Leonard Nürnberg, Niels Münzenberger, Benedikt Dassler und Johannes Schantz die „Kaiserdom-App“ entwickelt – ein Stadtspiel fürs Handy, das in erster Linie Jugendliche in die Geschichte der alten Reichs- und Bischofsstadt Speyer einführt. Ende Mai 2012 wurde das Handyspiel unter dem Motto "App in die Stadt" öffentlich präsentiert. Seitdem konnten sie bereits fünf Preise und Auszeichnungen für ihre Schöpfung in Empfang nehmen.


Für die einen sind die 17- bis 18-jährigen geschickte Programmierer, für die anderen sind sie phantasievolle Geschichtenerzähler und Gamedesigner, und für ihren Schulleiter Dr. Peter Zimmermann vom Gymnasium am Kaiserdom sind sie vor allem souveräne Projektmanager und Kommunikatoren. Tatsächlich sind sie alles zusammen, und darüber hinaus Grafiker, Schauspieler und Videoproduzenten und Vieles mehr.

Die Kaiserdom-App ist ein vielseitiges Such- und Rätselspiel für geschickte Nachwuchsagenten und –agentinnen. Wer sich auf die „Mission Delta“ einlässt und den Anweisungen von „Tony Quest“ folgt, begibt sich auf eine digitale Schnitzeljagd durch das historische Speyer. Anleitungen und Fragen kommen aus dem Internet, mit dem die Teilnehmer/innen immer wieder per Handy und über „QR-Codes“ an markanten Stellen ihres Weges in Verbindung treten. In einjähriger Arbeit hatten Fabian Kögel, Leonard Nürnberg, Niels Münzenberger, Benedikt Dassler und Johannes Schantz die „Kaiserdom-App“ entwickelt – „with a little help“ von Christian Kleinhanß, Steffen Griesinger und Marco Teufel von medien+bildung.com. Die „Kaiserdom App“ gibt die Vorlage für eine Reihe weiterer Handy-Lernspiele ab. Zur Zeit ist die Schülergruppe in Mainz aktiv, dort ist Fußball das Thema.

Für die Weiterentwicklung ihres Konzepts gewann die Gruppe den Status als gefördertes Projekt im Rahmen von "peer3". Dann ging es Schlag auf Schlag; im November konnten die Fünf einmal pro Woche einen Preis entgegennehmen: In Mannheim den 1. Preis für "Frische Tourismus-Ideen" der Metropolregion Rhein-Neckar, in Dresden den Sonderpreis "Creative Mobile" des Deutschen Multimediapreises mb21, in Paderborn die „Besondere Anerkennung“ des Dieter-Baacke-Preises 2012 und am 30. November wieder in Mannheim den „Förderpreis Medienpädagogik“ der Stiftung MedienKompetenzForum Südwest. Die Speyerer Oberstufenschüler sehen den „Medaillenregen“ als weiteren Ansporn, ihr Konzept mit Hilfe von medien+bildung.com in andere Städte und andere Inhaltsbereiche zu transferieren.

mehr ...