„Die unglaubliche 3a“

Von: Katja Batzler

Am 10.9.2013 konnte die Klasse 4a der Grundschule Dudenhofen die fertigen Filme aus dem Medienprojekt des letzten Schuljahres zeigen!

Am 10.09.13 war es soweit, die Klasse 4a konnte endlich die fertigen Filme aus dem Medienprojekt des vorherigen Schuljahres anschauen! Zur Premiere kam teilweise die ganze Familie mit, um mit den Grundschüler/innen zu feiern. Wie bei einer richtigen Filmpremiere gab es ein Buffet mit Essen und Trinken, der Mehrzweckraum wurde zum Kinosaal, das Publikum war begeistert und hat viel gelacht.

Die Kurzfilme aus einem halben Projektjahr zeigten die Welt aus Kinderaugen: z.B. Actionszenen auf dem Abenteuerspielplatz, Trickfilme mit Legofiguren aus dem Film „Star Wars“ oder mit den Lidl-Sammelfiguren „Stikeez“. Die Klasse ist sehr quirlig und mit den bewegten Video- und Fotoaufnahmen konnte der Bewegungsdrang und das Temperament einiger Schüler/innen in kreative Bahnen gelenkt werden. Für einen Trickfilm kommt es auf Genauigkeit, Konzentration und Teamarbeit ein, deshalb wurde dafür in Kleingruppen gearbeitet. Zusätzlich half Benjamin Allen, Jahrespraktikant aus dem Haus der Medienbildung, zweimal mit, die Stopptricks zu produzieren. „Perfekt und ganz lang“ sollen die Filme werden, ist der Anspruch der kleinen Medienkünstler Lukas und Farouk. Die Motivation war hoch und ein Film wurde von den Kindern sogar selbst vertont und die „Star Wars“ Filmmusik selbst mitgesungen.

Aktive Medienarbeit tut auch der Klassengemeinschaft gut, denn die Zusammenarbeit beim Filmen ist ein Lernprozess: Jeder muss Verantwortung für seine zugeteilte Aufgabe übernehmen und sich auch mal zurücknehmen, wenn andere Ideen als die eigenen umgesetzt werden. Die Grundschüler/innen lernen in der Kleingruppenarbeit oder nur zu zweit diese wichtigen Schlüsselkompetenzen. Medientricks zu erkennen lernten die Projektteilnehmer/innen als es galt „Vorwärts-Rückwärts“ Aufnahmen zu gestalten. Welche Bewegung vorwärts sieht rückwärts gespult im Computer besonders interessant und actionreich aus? Ein kühner Sprung vom Baumstamm wirkt nach der digitalen Nachbearbeitung schon fast wie ein professioneller Stunt: „Maxman“ alias Maximilian und sein Kameramann Meiko haben sich dazu noch eine kleine Geschichte ausgedacht und ihre Filmsequenzen wirken wie ein „Trailer“ für einen längeren Actionfilm. Diesen wird sich die Klasse 4a im neuen Schuljahr mit Medienpädagogin Katja Batzler ausdenken, vorbereiten und selbst produzieren.

Die Medienprojekte von medien+bildung.com an Ganztagsschulen lassen Kinder „Medienkompetenz“ spielerisch erleben und nehmen Impulse aus ihrer Lebenswelt auf. Aus diesem Grund darf eine Einheit zum Thema „Tablets und Spiele-Apps und ihre Eignung für Kinder“ nicht fehlen, denn gemeinsam mit den Schüler/innen wird immer eine Zielvereinbarung für die Inhalte getroffen. Einmal in der Woche für zwei Stunden über ein ganzes Schulhalbjahr hat die Hälfte der Klasse Zeit, Medien auszuprobieren und selbst Medienprodukte zu gestalten. Die Klassenlehrerin Stefanie Richter und Rektorin Sabine Gilles sind sehr stolz auf ihre Schützlinge und erstaunt über so manch überraschende Fähigkeit, mit der sie sich vor oder hinter der Kamera beweisen.

Die Klasse 4a hat unglaublich viel vor und für die nötige Arbeitsdisziplin wird die Projektleiterin Katja Batzler sich eine Assistentin wie z.B die ruhige Maren oder die selbstbewusste Emily ins Regieteam holen… . Schauen Sie selbst nach auf unserem Medienportal www.medien-bilden.de und erleben Sie mit, wie viel Spaß das Medienprojekt machte.