Handykurs bei Apfelsaft und Keksen

Die Medien-AG der RS+ Oppenheim will nicht nur wissen, wie Senioren mit Handys klar kommen, sondern hat dazu auch einen Film gedreht.

"Video der Generationen", so lautet der Wettbewerb, an dem die Medien-AG der Realschule plus Oppenheim unter Leitung der Medienpädagogin Maren Risch (medien+bildung.com Mainz) teilnehmen will. Die Idee der 6.- und 7.-Klässer: Wie sieht die Handynutzung ab 50+ aus? In Kooperation mit dem Altenzentrum in Oppenheim befragen die Schüler einige Bewohner zum Thema Handy und erklären den Umgang mit einem Mobiltelefon. Die Bewohner, die selber ein Handy bzw. Seniorenhandy besitzen, zeigen, was sie damit alles machen können. Das Ganze wird dann zu einem dreiminütigen Film zusammen geschnitten.

Beim ersten AG-Termin im Altenzentrum am 8. Dezember hatten sich die Schüler und ein paar Bewohner aus dem Altenzentrum kennen gelernt.  Damit sich die Schüler mit der Videotechnik, der Location und dem Ablauf vertraut machen konnten, wurden Probeaufnahmen gemacht (sowohl vor dem Haus als auch im Haus) und Interviewführung geübt.

Zum eigentlichen Drehtag am 15. Dezember wurde die Medien-AG im Altenzentrum schon freudig erwartet! Mit Apfelsaft und Keksen begrüßten sie  sechs Heimbewohnerinnen und Winfried Kraus von der Hausleitung. Die Medienpädagogin Risch startete die Videoproduktion mit einer kurzen Kennenlernrunde. Gestärkt von den leckeren Keksen begannen die Schüler dann ihre Technik aufzubauen - Kamera, Stativ, Mikrofon - und die richtige Bildeinstellung zu suchen. Das krankheitsbedingt geschrumpfte Schülerteam hatte ordentlich zu tun. Jeder Schüler hatte eine feste Aufgabe: Jeweils ein Schüler führt das Interview, einer übernimmt die Kamera und einer ist für den Ton verantwortlich. Natürlich darf zwischendrin gewechselt werden!

Kleines Team und wenig Zeit – trotzdem sind schöne Interviews entstanden. Nur zwei von sechs Damen haben kein eigenes Handy. Die Ausstattung ist also gut und die Jungs von der Medien-AG haben die Gelegenheit mal echte "Seniorenhandys" zu begutachten. Eine Bewohnerin ist durch die Schülergruppe auf die Idee gekommen, sich ein Handy zu Weihnachten zu wünschen! Mal sehen, was dann unter dem Baum liegt!