Veranstaltungen / Präsentationen von LuView

5.2.2015: Präsentation von "Wildes Ludwigshafen" im Rahmen des Gärtner-Treffs im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

19.2.2015: Präsentation der "Stolpersteine-App" und Workshop im Rahmen der Tagung "Was geht mich dieses Schicksal an?" im Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen

24.3.2015: Eröffnung der Ausstellung "LuView" im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen; Ausstellungsdauer bis 31.3.2015

29.3.2015: Beteiligung am "Familientag" im Wilhelm-Hack-Museum

30.4.2015: Präsentation der Stolpersteine-App im Pfalz-Kolleg Speyer

19.5.2015: 11. iMedia Mainz: "The Mobile Natives - Die digitale Medienwelt und wie Kinder und Jugendliche in ihr lernen": Präsentation der "Stolpersteine-App"

20.5. - 31.7.2015 Präsentation von "Wildes LU - Jede Stadt ist grün" im Rahmen der Ausstellung "Helden der Stadt" im Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen

21.5.2015: Studientag "Couragiert gegen Rassismus" im Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen: Präsentation der "Stolpersteine-App"

Ausstellung LuView – Geschichten, Spiele, Kunst, die Stadt gehört UNS!

Ausstellungsdauer 25. bis 31. März 2015,
Di, Mi, Fr von 11:00 bis 18:00 Uhr, Do von 11:00 bis 20:00 Uhr, Sa, So von 10:00 bis 18:00 Uhr

Eröffnung 24. März 2015, 17.00 Uhr, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
René Zechlin, Direktor des Wilhelm-Hack-Museums
Katja Friedrich, Geschäftsführerin von medien+bildung.com
Einführung: Steffen Griesinger und Mitglieder der sechs Projektgruppen

Wilhelm-Hack-Museum, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein

LuView: In den vergangenen anderthalb Jahren erstellten 6 Gruppen multimediale Stadtrundgänge:

  • Wildes LU – jede Stadt ist grün: Die „Hackgärtner“ zeigen uns Wildpflanzen in der Stadt. Ihren Rundgang durch das Ludwigshafener Zentrum gibt es als App und als gedruckte Broschüre.
  • Stolpersteine-Tour: 6 Biografien von Ludwigshafener Opfern des Nationalsozialismus werden über den Audioguide und die App der Schülergruppe des Pfalzkollegs Speyer lebendig.
  • L´Urban – Architektur, Stadt, Mensch: Architektur-Studierende der SRH Hochschule Heidelberg öffnen uns mit ihren Videoclips die Augen für die städtebaulichen Besonderheiten der Chemiemetropole.
  • Meine Straße in Ludwigshafen: Schülergruppen der Grundschulen Bliesschule und Karl-Kreuter-Schule porträtieren ihr Wohnviertel in Bild und Ton
  • Plötzlich weg! / Detektive LU: Durch den Hemshof führen die interaktiven Kriminalgeschichten, die Jugendliche in einem Ferienworkshop für das Smartphone produzierten.
  • hackerklub meets streetart: Die Kunst auf Ludwigshafens Straßen und Plätzen steht im Mittelpunkt der Videoclips, die eine Gruppe des Carl-Bosch-Gymnasiums produziert hat und per QR-Codes an den Kunst-Orten auf das Smartphone spielt.

Gehen Sie mit einem Tablet auf Erkundungstour durch das Foyer und die angrenzenden Bereiche des Wilhelm-Hack-Museums! An sechs Stationen lernen Sie Ludwigshafen auf unterschiedliche Art kennen. Die Vielfalt der Ideen und Präsentationsweisen verbindet sich zu einem ungewöhnlichen Blick auf die Stadt.

LuView ist ein Projekt von medien+bildung.com in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-Hack-Museum und dem Bereich Kultur der Stadt Ludwigshafen. Gefördert aus dem Fonds Soziokultur und durch die Stadt Ludwigshafen.

www.luview.de
www.medienundbildung.com
www.wilhelmhack.museum 


Startschuss 21.3.2014 Berliner Platz

LuView startete am 21. März 2014 mit der Aktion ‚RÄUME FÜR TRÄUME‘. Alle Besucher der Aktion am Berliner Platz (am markanten Gebäude der "Tortenschachtel") konnten Orte und Plätze in der Innenstadt benennen, für die und von denen sie träumen – ob Zukunftstraum, Wunschtraum, Wachtraum oder Albtraum – die benannten Räume wurden direkt am LuView-Desk auf einer virtuellen Karte markiert und so entstand im Laufe des Tages eine Raum-Traumkarte für die Innenstadt, die seitdem immer noch fortgeschrieben wird.