LudWIKIshafen - Konzept

Im Rahmen des Projekts lassen sich alle gängigen Medien und Medientechniken einsetzen; durch die Publikation auf der Basis einer Mediawiki-Plattform werden die unterschiedlichen Darstellungsformen wieder zusammen geführt. Das Konzept stützt sich darauf, dass bei vielen Jugendlichen eine hohe Identifikationsbereitschaft mit dem direkten lokalen Umfeld (eigene Schule, eigenes Viertel, eigener Stadtteil) vorhanden ist, das Wissen über die Geschichte des Stadtteils, über seine Bewohner/innen und über die sozialen und kulturellen Einrichtungen bzw. die Beteiligungsmöglichkreiten vor Ort aber oft recht klein ist. LudWIKIshafen nutzt die hohe Motivation, die Jugendliche in Medienprojekten zeigen, als Ansatz für die Recherche und Produktion von medialen Beiträgen über das Quartier, die im Rahmen des Jubiläumsjahrs 2009 der Stadt Ludwigshafen in dem neu gestarteten Stadtwiki www.ludwikishafen.de veröffentlicht werden. Im Projekt werden unterschiedliche mediale Werkzeuge benutzt (digitale Foto- und Videokameras, Audioaufnahmegeräte, PCs mit div. Software zum Texten und Nachbearbeiten, die Plattform mediawiki zum Publizieren). Die Teilnehmer/innen können daher individuell wie als Gruppe gefördert werden. Durch die Veröffentlichung im Rahmen einer klassischen "Web 2.0"-Plattform werden nachhaltig mediale Beteiligungskompetenzen gefördert. In früheren Projekten hat sich die Bedeutung der öffentlichen Präsentation von Projektergebnissen heraus gestellt, so dass auch bei diesem Projekt öffentliche Präsentationen (schulöffentlich, quartiersöffentlich, medienwirksam) Teil des Programms sind.
Die trainierten sprachlichen, sozialen, technisch-gestalterischen und partizipativen Kompetenzen sind entscheidende Voraussetzungen für eine gelungene Berufsorientierung und erfolgversprechende Bewerbungen in vielen Berufsfeldern. Entsprechende Kenntnisse werden zukünftig verstärkt in einem breiten Berufsspektrum nachgefragt.

Dieses Projekt ist durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), den europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union und die Stadt Ludwigshafen am Rhein gefördert.