Videogrüße und Stadtquiz

Die Gerpedia-Schüler/innen der Geschwister-Scholl-Schule beteiligten sich an der Germersheimer Kultur- und Museumsnacht.

Am 4. November 2011 fand in Germersheim zum 11. Mal eine lange Kultur- und Museumsnacht statt. Zu der ungewöhnlichen Zeit von 19 Uhr abends bis 1 Uhr nachts öffneten die beiden Museen - das Stadt- und Festungsmuseum im Ludwigstor und das Deutsche Straßenmuseum im Zeughaus - und mehr als 20 weitere kulturell aktive Vereine und Institutionen ihre Tore.

Für die "Mikroprojekte" im Rahmen des Programms "STÄRKEN vor Ort" war die Kultur- und Museumsnacht Höhepunkt und ein wenig schon Abschluss für ein aktionsreiches Jahr. Eine Ausstellung im Straßenmuseum präsentierte alle Germersheimer Projekte (vgl. die Website von STÄRKEN vor Ort Germersheim, die in einem Mikroprojekt von medien+bildung.com entstanden war). Viele Projektgruppen präsentierten sich auf der Bühne; nicht so die Schüler/innen der Geschwister-Scholl-Realschule plus, die im Wikiprojekt "Gerpedia" von medien+bildung.com teilgenommen hatten.

Schon im Treppenaufgang zum Ausstellungsraum empfing die Besucher eine Videokamera: "Videogrüße von der Kultur- und Museumsnacht" war das Motto - wer Daheimgebliebene grüßen wollte, konnte das fast live per Internet tun. Für die saubere Aufnahme und dafür, dass die Grüße umgehend auf www.gerpedia.de abrufbar waren, sorgten Schüler/innen der Wiki-AG.

10 ganz schön knifflige Fragen über die Geschichte der Stadt Germersheim hatten die Schüler/innen für ihre zweite Station zusammengestellt. Beim Stadtquiz nach dem Vorbild von "Wer wird Millionär" gab es attraktive Preise zu gewinnen; allerdings war das Risiko hoch: Wer weiß schon auswendig, ob Germersheim erstmals im Jahr 1060, 1070, 1080 oder 1090 urkundliche Erwähnung fand?

Ausstellung, Bühnenshow, Quiz und Videoaktion rund um Germersheims "STÄRKEN vor Ort" erwiesen sich als Publikumsmagneten der Germersheimer Kultur- und Museumsnacht.