Dein Drehbuch, dein Hörspiel

Spontanhörspiele vom Originalschauplatz

Spätestens seitdem die drei ??? in den Verkaufscharts ganz oben stehen,  ist eines klar: Hörspiele sind Kult! Spannende Unterhaltung, die man als MP3 überall mit hinnehmen kann. Doch nicht nur das Hören, sondern auch das Produzieren von Hörspielen wird zunehmend mobil. Und wenn gerade kein professionelles Aufnahmegerät zur Verfügung steht, dann tut es auch das Handy, um ein kultiges Spontanhörspiel zu produzieren. Denn hier gilt die Devise: je witziger und unkomplizierter desto besser!

Aufgabe: Bildet kleine Gruppen von mindestens drei und maximal sechs Personen. Nehmt euch dicke Filzstifte und DINA4-Blätter und zieht euch in einen Arbeitsraum zurück.

Überlegt euch einen guten Witz oder eine lustige Geschichte. Wichtig ist nur, dass die Geschichte in knapp einer Minute erzählt werden kann. Um die Geschichte zu strukturieren, nehmt ihr die Blätter. Soll zum Beispiel am Anfang eine Titelmusik zu hören sein, dann schreibt das Wort Titelmusik groß auf ein Blatt und legt es auf einen Tisch. Kommt als nächstes der Sprecher, dann schreibt seinen Text auf ein zweites Blatt und legt es neben das erste. Jeder Teil der Geschichte bekommt ein extra Blatt. Soll Musik und ein Sprecher gleichzeitig zu hören sein, dann legt ihr die entsprechenden Blätter untereinander.

Als nächstes verteilt ihr die Rollen. Die einen lesen die Sprecherrollen und die anderen machen die Geräusche bzw. die Musik. Dabei ist es egal, ob ihr Beatbox macht oder einfach nur „la la la“ singt. Auch die Geräusche sollen mit dem Mund erzeugt werden.  Das hört sich zwar erst mal komisch an, aber ihr werdet feststellen, dass am Ende genau das der Effekt ist, der euer Hörspiel absolut kultverdächtig macht.

Um eurem Hörspiel den richtigen Hintergrundsound zu verpassen, könnt ihr euch auch einen „Originalschauplatz“ im Freien suchen. Aber Vorsicht bei lauten Straßen! 

Wenn ihr die Rollen verteilt habt, übt ihr zuerst den Ablauf einige Male. Dann nehmt ihr es mit der Diktiergerät-Funktion eures Handys auf. Wenn ihr wollt, könnt ihr anschließend euer Ergebnis mit den anderen Gruppen via Bluetooth tauschen.