Wie produziert man einen Trickfilm?

Von: Betül Celik

Wie wird die Trickbox aufgebaut? Wie erstellt man ein Storyboard? Das sind Fragen, die die filmtriXX-Lehrerfortbildung am 28.2.2012 beantwortete.

Am 28.2.2012 fand im Haus der Medienbildung in Ludwigshafen die erste filmtriXX-Lehrerfortbildung statt. filmtriXX ist ein Trickfilmwettbewerb des SWR, der sich an Grundschulen richtet und 2012 zum ersten Mal in Kooperation mit den MKNs in Rheinland-Pfalz stattfindet. medien+bildung.com übernimmt für filmtriXX die Lehrerfortbildungen.

Die Fortbildung wurde von der Medienpädagogin Diemut Kreschel (medien+bildung.com) angeleitet. 10 motivierte Lehrer/innen waren gekommen um sich in die Kunst des Trickfilmens einweisen zu lassen. Bevor es an die Praxis ging, hielt Frau Kreschel einen Kurzvortrag über die Theorie des Trickfilmens, die Umsetzung von Trickfilmprojekten in Grundschulen und die Rahmenbedingungen des filmtriXX-Wettbewerbs.. Mit ihrer zehnjährigen Trickfilmerfahrung gab sie den Lehrern wertvolle Informationen über’s Trickfilmen und die Technik, die im Rahmen des filmtriXX-Wettbewerbs eingesetzt wird.

Im praktischen Teil zeigte Frau Kreschel wie die Trickbox - das mobile Trickfilm-Tischstudio - aufgebaut wird. Die Lehrer/innen bekamen eine Box und verschiedene Figuren aus Bastelpapier. Sie teilten sich in zwei Gruppen auf und produzierten jeweils einen kurzen Trickfilm nach einem vorgegebenen Storyboard. Während ein Lehrer die Figuren animierte, setzte sich ein anderes Gruppenmitglied mit dem Computer und dem entsprechenden Schnittprogramm auseinander. Die kreativen Teilnehmer gestalteten auch neue Figuren und implementierten ihr neu erworbenes Wissen in ihren kleinen Film hinein. Mit viel Spaß und Geduld waren die künftigen Trickfilm-Lehrer dabei.

Am Ende des Tages fühlten sich die Teilnehmer/innen gut gerüstet, mit ihren Schulklassen Wettbewerbsbeiträge für filmtriXX zu produzieren. Jetzt drücken wir allen Beteiligten die Daumen und sind gespannt, wer am 13. Mai zu den glücklichen Gewinnern zählen darf.