16.11.2007

21/2007 - GIRLS GO MOVIE: Anmelden bis zum 30. November!

Von: Hans-Uwe Daumann

medien+bildung.com beteiligt sich am 4. Videofilmwettbewerb für Mädchen und junge Frauen

Pressemitteilung

Nr. 21/2007

GIRLS GO MOVIE: Anmelden bis zum 30. November!

medien+bildung.com beteiligt sich am 4. Videofilmwettbewerb für Mädchen und junge Frauen

Ludwigshafen, 16. November 2007

 

Im Unterschied zu üblichen Filmwettbewerben melden sich bei GIRLS GO MOVIE Mädchen und junge Frauen an, bevor sie ihren Beitrag gedreht haben, denn die künstlerische und technische Beratung durch das Team von GIRLS GO MOVIE ist fester Bestandteil des Konzepts. Wer eine Filmidee hat, meldet sich bis zum 30. November 2007 an. Fünf Monate später muss der Film dann fertig sein, und am 1. Juni 2008 feiern alle Wettbewerbsbeiträge in einem Mannheimer Kino Premiere.

GIRLS GO MOVIE geht in diesem Jahr zum vierten Mal in der Metropolregion Rhein-Neckar an den Start und erfreut sich stetig steigender Beliebtheit. Das Haus der Medienbildung von medien+bildung.com ist der „llinksrheinische Stützpunkt“ von Girls go movie.

Das Thema des Wettbewerbs 2007/08  g r e n z e n l o s  ist absichtlich offen und grenzenlos interpretierbar gehalten. Ob es sich um konkret politisch-geografische Grenzen handelt oder um innerliche Grenzen, Abgrenzung, die Inszenierung von Wünschen, um Themen wie Ausgrenzung, das Einreißen von Grenzen oder die Überschreitung persönlicher Grenzen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

GIRLS GO MOVIE versteht sich als Projekt kultureller Medienbildung und ist in der Kombination von Wettbewerb und künstlerischer Qualifizierung einzigartig in der deutschen Film- und Videowettbewerbslandschaft.

Dem alltäglichen passiven Medienkonsum wird die aktive Visualisierung der eigenen Welt und Ideen entgegen gesetzt. In der Realisierungsphase eignen sich die Teilnehmerinnen außerdem „en passant“ Technikkompetenz wie den Umgang mit der Kamera, Beleuchtung, Vertonung und Schnitt an, was u. a. zur Erweiterung ihres Berufswahlideen beiträgt. Ebenso werden „Soft Skills“ wie Teamwork, kreatives Denken und öffentliches Auftreten geübt.

Verantwortlich für GIRLS GO MOVIE sind der Stadtjugendring Mannheim mit dem Kulturzentrum FORUM und die Fachstelle für Mädcheninteressen des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie der Stadt Mannheim.

Teilnehmen kann jedes Mädchen und jede junge Frau aus der Metropolregion Rhein-Neckar zwischen 12 und 25 Jahren. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Flankiert wird der Wettbewerb von kostenloser Unterstützung und Schulung der Teilnehmerinnen. Die Künstlerin und künstlerische Leiterin des Wettbewerbs Ruth Hutter bietet von Dezember 2007 bis Mai 2008 regelmäßig individuelle Beratungstermine an, in denen sie zu filmischen Fragen von Aufnahme über Dramaturgie bis zu Requisite, aber auch zu praktischen Themen wie Technikausleihe, die Auswahl der Kameras und Schnittmöglichkeiten Hilfestellung leistet. Kameras und Schnittplätze stellen die Projektpartner kostenlos zur Verfügung.

Während der fünfmonatigen Arbeitsphase werden die Mädchen in Workshops systematisch geschult. Der Workshop Videobasics, der im Haus der Medienbildung stattfindet, vermittelt handlungsorientiert die Grundkenntnisse im Umgang mit der Kamera und Aufnahme. Das Haus der Medienbildung und der Offene Kanal unterstützen teilnehmende Gruppen mit Ausrüstung, mit technischem und gestalterischem Rat. Ansprechpartnerin ist Katja Mayer (Tel. 0621-9634980, Mail mayer(at)medienundbildung.com).

Interessierte Teilnehmerinnen können sich unter www.girlsgomovie.de informieren und dort auch bis zum 30. November 2007 anmelden.