"Und jetzt das Wetter"

Ab Ende September 2010 startet MyMobile an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Ludwigshafen-Gartenstadt. Insgesamt 24 Schüler/innen der 13. Jahrgangsstufe werden bis in den November hinein den Einsatz von Handys im Erdkunde-Grundkurs erproben. Unter der Leitung von Fachlehrer Christian Reith befassen sich die angehenden Abiturient/innen während des 7-wöchigen Projektzeitraums mit dem Themenkomplex „Wetter und Klima“. Als Medienpädagogin wird Diemut Kreschel von Seiten der medien+bildung.com gGmbH das Projekt begleiten. Sowohl Kreschel als auch Reith sehen die Chance im schulischen Handyeinsatz darin, dass Unterricht zum außerschulischen Alltag der der Schüler geöffnet werden kann. Der Unterricht bleibt nicht auf das Schulgebäude begrenzt, das Handy kann als Mini-Computer mit nach draußen genommen werden um dort beispielsweise Aufgaben zu lösen.

Christian Reith wünscht sich als Erdkundelehrer Einheiten innerhalb der MyMobile-Projektphase, in denen das Handy zum „geocachen“ eingesetzt wird. „Geocaching“ bietet sich für den Erdkundeunterricht bestens an. Die Fährtensuche mit dem GPS-Empänger im Handy setzt beispielsweise Kenntnisse über Längen- und Breitengrade voraus; Wissen, dass sich die Projektklasse bereits in den unteren Schulstufen angeeignet hat. Bei keiner Schnitzeljagd darf das Lösen von Aufgaben fehlen: Die Schüler erhalten Aufträge, die zum Themenkomplex „Klima und Wetter“ passen und in Kleingruppen bearbeitet werden sollen. Zur Aufgabenlösung ist der Einsatz vom Handy selbstverständlich auch vorgesehen. Die Pädagogen wollen dabei jedoch nicht strikt vorgeben, wie die Handys zur Lösung und Präsentation der Ergebnisse eingesetzt werden. Sie setzen vielmehr auf das bereits bestehende Handlungswissen der Schüler/innen im Umgang mit dem Handy.

Medienpädagogin Diemut Kreschel ist neugierig darauf, wie die Schüler/innen dem schulischen Handyeinsatz begegnen werden: „Den Einsatz von PC, Laptop und Whiteboard kennen die Schüler/innen. Das Handy, insbesondere vor dem Hintergrund eines bestehenden Handyverbots, in den Unterricht zu bringen ist für alle Beteiligten neu!“ Es bleibt abzusehen welche Chancen und Grenzen sich dabei ergeben.