Fußball und Medien gegen Rassismus

Von: Die 05er / medien+bildung.com

Beim fünften Schülerkongress gegen Rechtsextremismus in der Coface Arena Mainz war medien+bildung.com mit kreativen App-Anwendungen aktiv.

Das "05er Klassenzimmer" des Bundesligisten Mainz 05 hat am 11.11.2013 gemeinsam mit den Ministerien für Bildung, Wissenschaft,Weiterbildung und Kultur sowie des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz den fünften Schülerkongress gegen Rechtsextremismus in der Coface Arena ausgerichtet. Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen des 05er Klassenzimmers beschäftigten sich in kreativen Workshops mit den unterschiedlichsten Facetten des Themas. So standen dort Stammtischparolen, Rassismus im Sport, Hass im Netz, das Programm der NPD sowie Zeichen und Symbole als Rap, Banner oder in Form von Buttons zum Diskurs.Mit einem interaktiven Infostand war medien+bildung.com beim "Markt der Möglichkeiten" vertreten.

Maren Risch, Medienpädagogin im Mainzer Regionalteam von medien+bildung.com, hatte einige Tablet-Apps mitgebracht, die sich auch gut im Sinne des Engagements gegen Rassismus und Ausgrenzung einsetzen lassen. Mit einer Foto-App auf dem iPad konnten interessierte Kongress-Teilnehmer/innen ihre Schlagworte gegen Rassismus fotografisch festhalten. Dabei war auch Kreativität gefragt: Maren Risch und Maresa Getto hatten Sprechblasen vorbereitet, die die Schüler/innen nutzen konnten, um ihrer Meinung ein Bild zu geben. Die Fotos im Retrostil eines Fotostreifens (InCrediBooth) kamen sehr gut an und wurden auf einer Fotoleine ausgestellt.

Kathrin Barth, Leiterin des 05er Schulprojekts, hat im Anschluss an die Veranstaltung nur positives Feedback von den jungen Teilnehmern erhalten: „Dieser Schülerkongress gegen Rechts hat den Jungs und Mädchen sehr gut gefallen, sie fanden die Themen interessant und die Arbeit in den Workshops spannend. Im 05er Klassenzimmer ist die Prävention von Rassismus und anderen Ausgrenzungsformen eins der Grundmodule. Schön, dass wir gemeinsam mit dem Ministerium nun auch eine solche Veranstaltung zur Aufklärung über Formen des Rechtsextremismus im größeren Rahmen in unserer Coface Arena präsentieren konnten.“