"ohrenblick mal!" 2011: 3 Nominierungen im bundesweiten Handyclipwettbewerb

Ausgezeichnetes Projekt: Handyvideo "Move"
Projektlaufzeit: Frühjahr 2011
Beteiligter Medienpädagoge: Mario Di Carlo (Leitung der Medien-AG)
Kooperationspartner: Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Ausgezeichnetes Projekt: Handyvideo "Wir spielen in jeder Welt"
Projektlaufzeit: Frühjahr 2011
Beteiligte Medienpädagogin: Maren Risch (Leitung der Medien-AG)
Kooperationspartner: Realschule plus Oppenheim

Ausgezeichnetes Projekt: Handyvideo "Goldener Schnitt für Dummies"
Projektlaufzeit: Frühjahr 2011
Beteiligte Medienpädagogin: Maren Risch (Projektleitung MyMobile)
Kooperationspartner: Realschule plus Oppenheim 

„It’s not a game, it’s your life!“

Ausgezeichnetes Projekt: Handyvideo "Wir spielen in jeder Welt"
Projektlaufzeit: Frühjahr 2011
Beteiligte Medienpädagogin: Maren Risch (Leitung der Medien-AG)
Kooperationspartner: Realschule plus Oppenheim

Die Medien-AG der Realschule Plus Oppenheim - Mohammed, Abdullah, Aaron, Tim, Nico und Kasper - beteiligte sich an dem Wettbewerb "Neue Spielorte entdecken" vom Deutschen Kinderhilfswerk. Die sechs Jungen produzierten mit Unterstützung der Medienpädagogin innerhalb von vier Wochen ihr Video. Den Wettbewerb hatten sie selbst im Internet entdeckt. Zur Teilnahme aufgerufen waren Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 15 Jahren. Das Video sollte nicht länger als fünf Minuten sein und mit einem Handy oder einer Digitalkamera gefilmt werden.

Link zum Video: http://whiteboardpraxis.blogspot.com/2011/03/wettbewerb-neue-spielorte.html

Link zum Artikel von Franziska Brill auf medienbewusst.de: http://medienbewusst.de/handy/20110720/handy-laeuft-und-aktion.html

Mit Mathevideos erfolgreich

Beim bundesweiten Handyclip-Wettbewerb „ohrenblick mal!“ kamen Schüler einer Alzeyer und einer Oppenheimer Schule aufs Siegertreppchen.

Zwei mal nominiert, zwei mal platziert: Lars Pühler aus Alzey und Abdullah Yilmaz, Mohammed Tajjiou und Aaron Wegerle aus Nackenheim nahmen 2010 zum ersten Mal an dem seit 2005 ausgetragenen bundesweiten Handyclip-Wettbewerb „ohrenblick mal!“ teil, wurden zur Preisverleihung am 19.11.2010 nach München eingeladen und gehörten dort dann auch zu den glücklichen Gewinnern. Die rheinland-pfälzischen Schüler vom Elisabeth-Langgässer-Gymnasium in Alzey und von der Realschule plus Oppenheim hatten sich in ihren Wettbewerbsvideos auf jeweils unterschiedliche Weise mit Mathematik beschäftigt. Und noch eine Gemeinsamkeit gab es: Beide Preisträger wurden von Maren Risch, Medienpädagogin bei medien+bildung.com im Regionalbüro Mainz betreut.


Lars Pühler, 12-jähriger Gymnasiast aus Alzey, war dabei der „unwahrscheinlichere“ Gewinner: Seine „Kleine Winkelreportage“ war im Frühjahr als Hausaufgabe für den Mathematikunterricht entstanden. Im Rahmen des Modellprojekts MyMobile erprobt medien+bildung.com an unterschiedlichen Schulen den Einsatz des Handys im Unterricht. Lars hatte die Aufgabe, verschiedene Winkel im alltäglichen Umfeld zu dokumentieren, auf frische und freche Weise in Form eines kleinen Handyvideos gelöst. Das Video war nie als Wettbewerbsbeitrag gedacht, wurde jedoch von den „ohrenblick-mal!“-Veranstaltern „entdeckt“ und zur Teilnahme eingeladen. Die Jury verfiel dem Charme des witzigen Beitrags und belohnte ihn mit einer „Lobenden Erwähnung“. 130 Videos waren zum Wettbewerb eingereicht worden, 9 schafften es auf die Preisränge. Neben Lars verstärkten Mohammed (13 Jahre), Abdullah (13) und Aaron (11) von der Medien-AG der Realschule plus Oppenheim den rheinland-pfälzischen Erfolg: Ihr Clip „Mein Banknachbar, die Mathearbeit und ich“ errang einen von zwei Preisen in der Sonderkategorie „Du und Deine Nachbarn“. Die drei setzten einen „Abschreibetrick“ bei einem Mathematiktest - auch moralisch – so überzeugend als „Nachbarschaftshilfe“ in Szene, dass ihr Film punktgleich auf den Spitzenplatz des Sonderwettbewerbs gelangte.

Abdullahs Vater und die Oppenheimer Schulleiterin Kornelia Roth begleiteten das Videoteam zur Preisverleihung am 19. November in das „Muffatwerk“ nach München; aus Alzey kamen neben Gewinner Lars auch seine Eltern, eine Mitschülerin und ihr Vater. Maren Risch und Hans-Uwe Daumann von medien+bildung.com verstärkten die rheinland-pfälzische Delegation beim Jubeln. Jürgen Ertelt, Mitveranstalter des Hanyclipwettbewerbs und Projektleiter von „Netzcheckers“, lobte als Juryvertreter auf der Bühne das insgesamt gute Niveau der 2010er Beiträge und stellte fest: „Die Teilnehmer werden immer jünger.“ Die Grundidee des Wettbewerbs „ohrenblick mal!“ besteht darin, die filmischen Besonderheiten von mit dem Handy gedrehten Clips zu entdecken. Kurz und knapp müssen Handyvideos unter Anderem sein; 1 bis 2 Minuten Länge gelten als Optimum. Im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung fördert das Unternehmen Telefonica (O2) den Wettbewerb und stiftet u. A. Preise. Seit 2010 ist medien+bildung.com als Kooperationspartner mit im Boot.

Für die Preisträger Lars, Abdullah, Mohammed und Aaron standen indes nicht die Buchpakete resp. die Mediensoftware im Mittelpunkt, die sie auf der Bühne des Muffatwerks überreicht bekamen, sondern die Einladung nach München, die sie vor und nach dem Preisevent zu einer ausgiebigen Stadterkundung nutzten.

Foto: (von links) Lars, Mohammed, Aaron, Abdullah