Berufserfahrung dank mobil+stark

Ann-Kathrin Meißner absolviert bei medien+bildung.com ein dreiwöchiges Praktikum im Bereich der kreativen Videobearbeitung. Sie lernt am Rechner kleine Filmprojekte zu editieren. Ann-Kathrin hat eine Autismus-Spektrum-Störung, den Kontakt zu medien+bildung.com knüpfte sie beim Projekttag „Starke Bewerbung online!“

An zwei Projekttagen mit jungen Menschen mit Autismus / Autismus-Spektrum Syndrom in einer berufsvorbereitenden Maßnahme lernte die Medienpädagogin Katja Batzler von medien+bildung.com Ann-Kathrin Meißner kennen. Die Kooperationsveranstaltung mit dem Arbeitsmarktdienstleister Salo GmbH  hatte zum Ziel, dass jede/r Teilnehmer/in einen Stärkencomic produziert, der in einer Online-Kurzbewerbung oder in einem individuellen Online-Portfolio Verwendung finden kann. Unter dem Titel „mobil+stark“ erprobt medien+bildung.com Bausteine einer inklusiven Medienbildung; dabei stehen die Bedürfnisse der Teilnehmenden und die Förderung ihres individuellen Stärkenbewusstseins im Mittelpunkt. Für Menschen, die sich nicht einfach in sich und in ihre Mitmenschen hineinversetzen können, haben sich mediale Methoden aus „mobil+stark“ als besonders attraktiv und geeignet erwiesen.

Ann-Kathrins Autismus-Spektrum Störung stellte für Katja Batzler und ihre Kollegen/innen bei medien+bildung.com nur eine kleine Hürde dar. Ihr großes Interesse, ihre sorgfältige und präzise Arbeitsweise setzte sie  schnell in echte Zuarbeit für die Medienpädagog/innen um. Ihre Aufgabe bestand darin, Kurzfilme aus Projekten mit Jugendlichen nach bestimmten Kriterien zusammenzustellen und dabei eigene Ideen mit den Möglichkeiten digitaler Schnittsoftware umzusetzen. „Jetzt schaue ich Filme anders an!“ sagt Ann-Kathrin inzwischen. Engagiert nimmt sie alle Tipps und Hinweise für ihre Wunschausbildung als Mediadesignerin entgegen. Die praktische Arbeit in einem Betrieb des ersten Arbeitsmarkts hat die junge Frau gestärkt für die anstehende Vorbereitungsmaßnahme in einem Berufsförderungswerk. Endlich eine Ausbildung zu bekommen und auf eigenen Beinen stehen ist der größte Wunsch der 32-Jährigen, deren Diagnose oft angezweifelt und mit Unverständnis begegnet wurde. Die besonderen Anforderungen an ihren Arbeitsplatz waren eher organisatorischer Art und konnten problemlos gewährleistet werden.

Menschen mit Autismus sind ganz unterschiedlich und sicher mit größerem Aufwand zu betreuen und mit größerer Mühe in eine Arbeitsumgebung zu integrieren. Jedoch ist das offene Kommunizieren über individuelle Arbeitsbedingungen der Schlüssel und gleichzeitig ein Impuls für das ganze Unternehmen. Auch der „Vorgänger“ von Ann-Kathrin, Matthias Samstag, lernte im Bereich Technik bei medien+bildung.com reale Arbeitsbedingungen kennen und fand schrittweise sein Arrangement als IT-Spezialist. Auch für ihn war das Praktikum ein großer Schritt auf dem Weg zur Wunschausbildung; die Techniker-Kollegen im Team machten als Betreuer durchgängig positive Erfahrungen.

Ann-Kathrin hat die Kolleg/innen bei medien+bildung.com bei einem „Team-Barcamp“ überrascht. Als Themenvorschlag brachte sie „Strukturen der asiatischen Arbeitswelt“ ein und erregte damit die Neugier vieler Mitarbeitenden, mit denen sie in ihrer „Session“ über Werte wie Wertschätzung, offene Kommunikation und familiäre Atmosphäre diskutieren konnte. Der Zuspruch, die gegenseitige Wertschätzung und die sehr guten Arbeitsergebnisse überzeugten ihre Praktikumsanleiterin, ihr eine Verlängerung des Praktikums anzubieten.

Katja Batzler