music stories

„migrostories – music stories“ ist ein Medienprojekt, in dessen Mittelpunkt das Thema Musik steht. In der Musikstadt Mannheim spiegeln sich Migrationsbiografien und die Biografien der “Menschen mit Migrationsgeschichte” in ihren Musikkulturen, aber auch in musikalischen Brüchen und Remixes. Das Projekt sucht Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und Geschlechts auf und porträtiert sie an Hand der Musik, die sie machen. Dabei kommen unterschiedliche Medien zum Einsatz; das Ergebnis ist eine Ausstellung, in der Texte, Fotos und Videos die Porträtierten und ihre Musik wiederspiegeln.

Am 4. Februar 2015 fand der erste Projekttag mit 16 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 – 11 der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried im Forum der Jugend statt. Zusammen mit dem Dokumentarfilmer Mario Di Carlo und seinen beiden Mitarbeitern von medien+bildung.com entwickeln sie in den nächsten Monaten eine TV-Sendung, die im Oktober im Reiss-Engelhorn-Museum Premiere feiern wird. Vorgestellt werden dann Musiker aus Mannheim, die auch über ihre Migrationsgeschichte sprechen werden. Die gesamte Medienarbeit im Zusammenhang mit der TV-Sendung sowie die Begleit-Ausstellung im Museum wird von der Schülergruppe durchgeführt. Erste Übungen mit der Videokamera sind bereits so erfolgreich, dass Szenen daraus für das Endprodukt verwendet werden können.

music stories / migrostories wird gefördert im Programm “MeinLand – Zeit für Zukunft” der Türkischen Gemeinde in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von “Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung”.  Bündnispartner sind: Associazione Migranti Italiani Cultura e Integrazione A. M. I. C. I., die Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried und rem | Reiss-Engelhorn-Museen.

Zur Projektwebsite: www.musicstories.de