Zaubern wie die Profis - mec-Fortbildung in Trier

Im "Green Screen Workshop" am 6. März in Trier lernten Erzieherinnen das Zaubern mit Digicam und PC.

Welches Kind (und welcher Erwachsene) träumt nicht davon: sich an einen Traumstrand beamen, oder zu den Pyramiden, mit Dinosauriern kämpfen oder mit ins Puppenhaus einziehen. Wir alle kennen den Trick aus Film und Fernsehen: Szenen werden vor einem grünen Hintergrund - dem Green Screen – gedreht, der nachträglich gegen einen beliebigen Hintergrund ersetzt wird. Man muss nicht einmal das Studio verlassen um sich später im Film in der unglaublichsten Umgebung zu befinden. „Das sollen unsere Kinder auch können!“ dachten sieben Erzieherinnen aus Trier und Umgebung und nahmen am Green Screen Workshop des Medienpädagogischen Erzieher/innen Clubs Rheinland-Pfalz ( mec) am 6. März 2012 teil.

Medien sind überall und werden ein immer größerer Teil auch im Leben von sehr jungen Menschen, deshalb ist es das Ziel des mec bereits in der frühkindlichen Bildung Medienkompetenz bei Kindern zu schulen und sie beispielsweise an den Umgang mit Computern heranzuführen. Fotobearbeitung mittels Green Screen eignet sich dafür besonders gut. Alles, was es dazu braucht, ist ein grünes Tuch (blau geht übrigens auch), eine Fotokamera und ein PC. Die Bildbearbeitungssoftware Gimp kann kostenlos heruntergeladen werden.

Die Teilnehmerinnen der mec-Schulung „Zaubern wie die Profis“ bekamen eine Einführung in die Bedienung von Gimp und einen Exkurs zur Nutzung von freien Bildern aus dem Internet. Die gefundenen zur Verwendung freigegebenen Bilder wurden auch gleich zur Übung für eine eigene Fotomontage genutzt. Auf einem Liegestuhl am Strand, hoch in den Wolken beim Fallschirmspringen, angefressen im Dinosauriermaul oder mitten in einem Blumenstrauß – an all den Orten konnte man die Teilnehmerinnen zum Ende der mec-Schulung wieder finden, denn wer den Umgang mit dem Green Screen und einem entsprechenden Bildbearbeitungsprogramm beherrscht, kann eben zaubern wie ein Profi.

Unter den Teilnehmern entstand ein reger Austausch zu Projektideen mit der neu erlernten Methode. Bald werden die Kinder mit Hilfe ihrer geschulten Erzieherinnen Berufswünsche in Bildern verwirklichen, sich als Rockstars auf der Bühne platzieren und ihre Kindergartenzeit in einer phantastischen selbstgestalteten Portfolio-Mappe mit nach Hause nehmen.