Datenschutz für Jugendliche

Von: LfDI / medien+bildung.com

Das neue Infoportal des Landesdatenschutzbeauftragten www.youngdata.de entstand in Kooperation mit medien+bildung.com.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Edgar Wagner, hat sein Internetangebot erweitert: Seit dem 20. November 2013 ist unter der URL www.youngdata.de eine neue Jugend-Homepage freigeschaltet. Sie enthält Informationen zum Selbstdatenschutz bei der Nutzung von Facebook, WhatsApp, YouTube, Spielekonsolen, Smartphones und anderen Anwendungen, klärt über die Gefahren von Cybermobbing auf und bietet Hintergrundinformationen zum Datenschutz im Allgemeinen. Die inhaltliche und pädagogische Betreuung von www.youngdata.de erfolgt in Kooperation mit medien+bildung.com.

Die Homepage ist mit zahlreichen Cartoons, Videos und Fotos angereichert: Sie verfügt über 15 Hauptmenüpunkte, 60 Unterpunkte, 11 eigens kreierte Cartoons, mehr als 100 Fotos und Grafiken, über 60 Videos, mehr als 200 weiterführende Links und Dutzende von Datenschutz-Tipps. In einer späteren Ausbaustufe werden interaktive Elemente, wie z. B. ein eigenes Quiz, eine Evaluation der Schüler-Workshops durch Online-Befragung der Schülerinnen und Schüler bis hin zu einer eigenen App dazukommen. Die pädagogische Begleitung erfolgte durch Mitarbeiter von medien+bildung.com. Seit 2011 beraten und unterstützen Medienpädagogen von medien+bildung.com den Landesbeauftragten bei seinen Bildungsprojekten.

"In erster Linie wollten wir mit dem neuen Angebot unser Schüler-Workshop-Projekt ergänzen", so Wagner, "die Seite dient aber auch dazu, die bestehenden Informationsdefizite bei der Internetnutzung zu beseitigen und damit den Selbstdatenschutz insgesamt voranzubringen. Von daher hoffen wir auf eine große Verbreitung der Seite, zum Beispiel über Verlinkungen. Und die so genannten Silver-Surfer sind natürlich auch herzlich eingeladen, die Seite zu besuchen."